about innocent
Bandgeschichte
"...getrennte Wege..."

1993-1998

 

Nobby und Willy widmen sich in dieser Zeit ihren Familien; Roman, Gerfried und ich bleiben der Musik treu.

Roman spielt bei Bands wie "America", "Southern Rebel" und beim Kabarett-Stück "Notprogramm" und entwickelt sein Können am Bass in alle möglichen Richtungen, hauptsächlich aber spielt er Rock und Funk. Ich habe bei allen möglichen Projekten mitgewirkt, da ich möglichst viele Richtungen kennen lernen wollte. Zuerst war da „the Outcry“, eine Symbiose zwischen „Rolling Stones“, „Carlos Santana“ und „the Doors“. Das nächste größere Projekt war "Tagwerk" (heftiger Funkrock mit deutschen Texten). Wir absolvierten einen Haufen Live-Auftritte in und um Wien mit einem krönenden Abschluss auf dem Donauinselfest. Danach nahm ich mit Takahe Balluch ein Hörspiel für erwachsene Kinder bzw. kindliche Erwachsene auf CD auf ("Theobald Unglut geht einkaufen oder der Tag, an dem alles begann"). Takahe wird auch beim Comeback von Innocent im Jahre 2001 als Percussionist dabei sein. Ich war immer auf der Suche nach neuen musikalischen Herausforderungen, so landete ich auch einmal bei einer reinen Cover Band oder bei einer reschen Hard Rock Partie (bei der ich noch heute bin, nämlich „Black Winter Sun“ aus dem Waldviertel).

 

Ende 1998 kam dann überraschend ein Anruf von Nobby, der mit Willy in dessen Dachwohnung in Wien einen Proberaum eingerichtet hatte. Wir hatten uns nun doch schon einige Jahre aus den Augen verloren, und wir waren sehr neugierig aufeinander. Wir begannen, uns wieder zu treffen und nach Lust und Laune zu jammen. Wir hatten aber noch nicht den Ehrgeiz auch live zu spielen, es machte einfach nur Spaß, gemeinsam musikalisch abzuhängen.




- past -






zuletzt aktualisiert:  13:47 22/05 2007